Komplementärmedizin

„Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch“

Die Methoden und Heilmittel der Komplementärmedizin begründen sich aus der Homöopathie, Phythotherapie und anthroposophischen Medizin. Diese können unterstützend bei leichteren Erkrankungen angewandt werden: seelische Verstimmungen, Wechseljahrbeschwerden, Schlaflosigkeit, Unruhe, Nervosität.

Bei schweren Erkrankungen wie z.B. Krebserkrankungen kann sie die Schulmedizin unterstützend begleiten. Hier gilt es, das Immunsystem zu stärken, die Nebenwirkungen von Chemo- und Radiotherapie zu mildern, die körperliche Belastbarkeit zu stärken und die seelischen Kräfte zu stabilisieren. Insbesondere wende ich hier die Misteltherapie zusammen mit anderen naturheilkundlichen Heilmitteln an.

Die Misteltherapie soll die Chemo- und Radiotherapie nicht ersetzen, sondern diese in ihrer Wirksamkeit unterstützen. In Fällen, in denen eine Operation ausreicht, kann sie ebenfalls zum langanhaltenden Heilungsverlauf beitragen. Die Misteltherapie kann bei fast allen Krebserkrankungen vor, während oder nach der Chemo- und Radiotherapie begonnen werden.